Olantis-Bad auch dank TweWe-Einsatz ab 1. Mai 2021 für den Start in die Freibad-Saison bereit

Im Spätsommer 2020 hat TweWe-Bau die Erneuerung der Außenterrasse des Gastronomiebereiches im Olantis-Bad abgeschlossen. Über den Winter wurden noch weitere kleine Aufträge ausgeführt. Zum 1. Mai 2021 wäre das Bad nun startklar für die Eröffnung der neuen Saison – je nach Lage der Corona-Pandemie zu diesem Zeitpunkt. Die Nordwest-Zeitung berichtete am 07.04.2021 wie folgt:

Olantis-Freibad ist am 1. Mail startklar
Corona-Pandemie erteilt Vorfreude einen Dämpfer – Weitere Entwicklung wird abgewartet

Das Wasser ist abgelassen, die Kacheln werden gereinigt, Schäden behoben. Eigentlich ist alles wie immer, seitdem Jens Hackbarth Geschäftsführer der Bäderbetriebsgesellschaft ist. Der Start in die Freibad-Saison könnte im Olantis-Huntebad am 1. Mai (in diesem Jahr ein Samstag) erfolgen.

Wenn, ja wenn die Corona-Pandemie nicht wäre. Hackbarth selbst glaubt nicht daran, tatsächlich zu diesem frühen Zeitpunkt öffnen zu können. Ein wenig setzt er die Hoffnung darauf, dass Mitte Juni die Schwimmer kommen. Aber dennoch: Er will auf alles vorbereitet sein. Und „alles“ bedeutet, dass es ja vielleicht doch eine überraschende Wendung gibt. Oldenburg ist schließlich als Modellstadt in der Pandemie ausgewählt worden.

Bewährt hat sich das Hygienekonzept, das das Olantis-Team im vergangenen Jahr entwickelt und umgesetzt hat. Da begann die Saison mit knapp vierwöchiger Verspätung und unter Einhaltung besonderer Regeln. Der Haupteingang blieb geschlossen, der Einlass erfolgte ausschließlich über die Freibadkasse. Mehr als 450 Besucher durften zeitgleich ins Bad, 100 gleichzeitig ins Becken. Es gab drei „Timeslots“, auf den Bahnen galt ein Überholverbot für die Schwimmer. In den einstündigen Pausen zwischen den Slots wurden die Handläufe, die provisorische Umkleide, Bänke und Duschköpfe im Freien desinfiziert. Geduscht werden konnte nur an den Durchläufen und das auch nur kalt – wie an einem Badesee. Einige Wochen später wurden die Umkleidekabinen geöffnet.

Do so weit ist es noch nicht. In den Freibädern (am Flötenteich könnte 14 Tage später geöffnet werden) werden zunächst noch die Schäden behoben, die im Winter durch den Frost entstanden sind. An den Beckenköpfen sind durch den Frost bedingt wieder Kacheln abgeplatzt. Geöffnet wäre montags bis samstags von 6.30 bis 10 Uhr, 11 bis 15 Uhr und 16 bis 20 Uhr, sonntags ab 8 Uhr. Eine Reservierung auf der Online-Plattform „Ticket to go“ wäre möglich.

Noch eine gute Nachricht für die 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich zurzeit größtenteils in Kurzarbeit befinden: Für sie gilt bis zum Jahresende ein Kündigungsschutz und bis dahin sollte dank der Impfungen das Thema Corona hoffentlich nicht mehr ein alles beherrschende Rolle spielen.

Quelle Text und Bild: Nordwest-Zeitung, Thomas Husmann

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner